Beta

Logan - The Wolverine: Spoiler-Alert über das Ende

Hugh Jackman wollte anderes Schicksal für seine Rolle

Seitdem „Logan - The Wolverine“ im Kino läuft, kommentiert der „X-Men“-Star Hugh Jackman seine Tweets dazu mit dem Hashtag #OneLastTime. Das bedeutet, dass die Superhelden-Legende wahrscheinlich seine Adamantium-Klauen niederlegen wird. Die Frage ist nur wie. Interessierte können es erfahren, denn der Film läuft derzeit noch im Kino.

Achtung Spoiler! Seine Rolle als Logan entwickelte Hugh Jackman 17 Jahre lang und in ganzen neun Filmen. Daher musste sich Regisseur James Mangold ein besonderes Finale für Logan überlegen. Denn die Ära sollte eindrucksvoll und nachhaltig zu Ende gehen. Somit beschloss er, dass als würdiger Abgang lediglich der Tod von Wolverine in Frage käme. Das war in der Tat der perfekte Weg, um Logans Vermächtnis für immer in Erinnerung zu behalten. Damit lässt er Fans allerdings auch keine Hoffnung mehr, dass es jemals eine Fortsetzung geben wird.

Die Fans hätten es wohl lieber gesehen, wenn Wolverine und Charles Xavier (Patrick Stewart) ihre Zeit zusammen mit der kleinen Mutantin Laura (Dafne Keen) genießen. Auch Hugh Jackman war von dem eigentlichen Ende zunächst nicht begeistert. Er selbst hätte Logan wohl weiterleben lassen, da er als ein unzerstörbarer Charakter mit heilenden Kräften gilt. In einem Interview mit Yahoo erklärte der Schauspieler jetzt, dass er zunächst Zweifel an Mangolds Finale hatte, der aber letztendlich die stärkere Wirkung beim Zuschauer hinterlassen hätte.

"Es schwebte immer in der Luft, dass Logan vielleicht eines Tages sterben würde. Ich sagte: "Lasst uns das Ganze offen halten. Denn es wäre vielleicht eindrucksvoller, wenn er nicht sterben würde... James aber war sich immer sicher, dass dies sein Ende sein sollte, und damit hatte er Recht. Es ist schließlich etwas anderes, wenn ein für unzerstörbar gehaltener Charakter beim Sterben folgende Worte sagt: "So fühlt es sich an.“
Damit wirkt das Ende besonders tragisch und sendet eine eindeutige Botschaft. Die Wahrscheinlichkeit, dass Logan noch einmal auferstehen wird, bleiben eher gering und aktuell befindet sich das X-Men-Franchise in einer Übergangszeit. Ryan Reynold ist mit „Deadpool“ der neue Star der Show und somit war Wolverines Ableben für das Studio nur noch halb so tragisch. So kann man sich in naher Zukunft auf „Deadpool 2“ konzentrieren.

Bildernachweis

Bilder © Fox Deutschland
Trailer © Fox Deutschland