Beta

Die versunkene Stadt Z: Internationale Premiere in Berlin

Charlie Hunnam, Sienna Miller und Robert Pattinson feiern auf der Berlinale

"Die versunkene Stadt Z" feierte am 14. Februar 2017 ihre große internationale Premiere in der Kategorie Berlinale Special bei den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin. Einige Fans konnten den Film da schon genießen, der Rest muss sich noch bis zum 30. März gedulden. Trotz der eisigen Temperaturen in Berlin warteten die Fans am Roten Teppich auf ihre Stars. Aber ihre Geduld wurde belohnt! Die Hauptdarsteller Charlie Hunnam, Sienna Miller und Robert Pattinson und der Regisseur James Gray haben sie sehr herzlich empfangen und mit vielen Autogrammen und Selfies aufgemuntert. Im Anschluss an die Vorführung feierte ein begeistertes Publikum den Cast und das bewegende Abenteuer-Epos. In dem packenden und bildgewaltigen Film "Die versunkene Stadt Z" erzählt der Regisseur James Gray die wahre Geschichte des britischen Forschers Percival Fawcett, der in den 1920er Jahren im brasilianischen Dschungel spurlos verschwunden ist. Auch noch Jahrzehnte später inspiriert die Legende um sein mysteriöses Verschwinden zahlreiche Autoren. Der Schriftsteller David Grann schrieb dazu den Bestseller "Die versunkene Stadt Z". Der Film basiert auf der Geschichte von dem britischen Forscher. Charlie Hunnam ist in die Rolle von Percival Fawcett geschlüpft, Siena Miller gibt seine Frau Nina, Tom Holland seinen Sohn Jack und Robert Pattinson den treuen Reisebegleiter Henry Costin. In dem Abenteuerfilm "Die versunkene Stadt Z" versucht der britische Forscher Percival die Existenz der Stadt Z zu beweisen, wofür er sich mit seinem Sohn auf eine gefährliche Reise zum Amazonas begibt. Dieser Trip wird ihm zum Verhängnis... Ab dem 30. März startet "Die versunkene Stadt Z" bundesweit im Kino. Bildernachweis Bilder (C) StudioCanal Deutschland Videos (C) StudioCanal Deutschland

Die versunkene Stadt Z: Internationale Premiere in Berlin