Upload
+
 

John Legend

923
John Legend - All of me (Charly Rodríguez cover) 04:58
Versión del hit mundial de John Legend All of me interpretada por Charly Rodríguez y adaptada al español. Redes sociales y canales oficiales de Charly Rodríguez: Canal de Youtube: https://www.youtube.com/user/09charlydjs Facebook: http://on.fb.me/1FHPnUs Twitter: http://www.twitter.com/charlyrodrigue Web Oficial: http://www.charlyrodriguez.es Instagra... mehr
Altersfreigabe FSK 16
Genre Musik, Pop
Dieses Video in Deine Webseite einbetten:
Alle Videos von John Legend Empfehlungen
Weitere Videos laden

John Legend

John Legend wurde am 28. Dezember 1978 in Springfield, Ohio geboren. Der mit bürgerlichem Namen John Stephens Aufgewachsene, ist ein US-amerikanischer R&B-Sänger und Songwriter. Seine Familie war musikalisch begabt, was sich auch auf John Legend auswirkte. In jungem Alter suchte der Musiker den Gospelchor der Gemeinde auf. Der Amerikaner nutze sein Talent zum Singen und erhielt daraufhin ein Stipendium an der Universität von Pennsylvania, um dort Englisch zu studieren. Was er als Kind begann, setzte John Legend während des Studiums fort und wurde Chordirektor der „Bethel A.M.E. Church“. Er ist mit Künstlern wie Usher, Robin Thicke oder Maxwell zuvergleichen. Dort entstanden die ersten Kontakte, die John Legend nutzen konnte um seinen Bekanntheitsgrad und die musikalische Weiterentwicklung zu fördern. Durch einen Chorus in Alicia Keys‘ „You Don’t Know Me“ wurde der Sänger weiter berühmt und auch mit Rapper Kanye West bekannt gemacht. 2005 war es dann soweit, nachdem John Legend bereits sein erstes Album ohne Label produziert hatte, dass Kanye West den R&B Sänger bei seinem Label „GOOD Music“ unter Vertrag nahm. Weitere Alben folgten mit „Get Lifted“ (2005), „Once Again“ (2006), “Live From Philadelphia” (2008) und “Evolver” ebenfalls im Jahre 2008. Für den Quentin Tarantino-Film Django Unchained produzierte er 2012 den Song “Who Did That To You”. Mit „Love In The Future“ bringt John Legend Ende August 2013 das langersehnte Follow-Up zu „Evolver“. Das Album ist bereits vor der Veröffentlichung vom 27.08.-02.09 auf dem MyVideo Channel zu John Legend zu hören. Der letzte ansehnliche Chart-Erfolg lag weit zurück, als John Legend mit dem Hit „Evolver“ 2008 auf Platz 4 der US Billboard Charts landete. Mit der Veröffentlichung des neuen Albums wird John Legend die Durststrecke für seine Fans beenden, die sich lange mit der musikalischen Durststrecke des Künstlers zufrieden geben mussten. Für die Arbeit an seinem vierten Studioalbum „Love In The Future“ erhielt John Legend Unterstützung von bekannten Größen der Musikszene. Der Ausnahme-Sänger, Songwriter, Pianist und Produzent, sowie neunfacher Grammy-Gewinner hatte mit Kanye West und Dave Tozer zwei der Besten Produzenten und Künstler engagiert. Erste Aufmerksamkeit erlangte John Legend in letzter Zeit mit der vorab veröffentlichten Single „Who Do We Think We Are“, bei der er mit dem Rapper Rick Ross zusammen arbeitete. Kurz darauf erschien dann Single Nummer zwei mit dem Namen „Made To Love“ die als Leadsingle galt und die Produzenten- und Songwriting-Credits namhafter Künstler wie Kanye West und David Tozer beinhaltete. Die ersten kommerziellen Erfolge feierte John Legend mit dem Song, als er in den USA für TV-Serien und –Spots, wie zum Beispiel „Greys Anatomy“ oder Werbung für „Chrysler“ benutzt wurde. In Deutschland laufen bereits die Diskussionen und Verhandlungen für Werbedeals und die Präsentation im TV. Alle Songs, Musikvideos und die neuesten Hits des US-amerikanischen R&B-Sängers könnt ihr euch kostenlos und in voller Länge hier im offiziellen John Legend Channel auf MyVideo anschauen. Zudem ist das Pre-release zu „Love In The Future“ bereits vom 27.08. bis 02.09.2013 hier verfügbar.

John Legend Diskografie

Singles:
2004: Used to Love You (feat. Kanye West)
2005: Number One (feat. Kanye West (USA) / Max Herre (Deutschland))
2006: Save Room
2007: Stereo
2009: Everybody Knows
2010: Wake Up Everybody (feat. The Roots, Common & Melanie Fiona)
2011: So Special (featuring Lil Wayne)
2011: Karma (Tiziano Ferro feat. John Legend)
2013: Dance The Pain Away (Benny Benassi feat. John Legend)

Alben:
2004: Solo Sessions, Vol. 1: Live at the Knitting Factory
2005: Get Lifted
2006: Once Again
2008: Live from Philadelphia
2008: Evolver
2010: Wake Up!
2013: Love in the Future