j
Du bist hier: Home > Musik >

Notorious B.I.G.

The Notorius B.I.G. Videos
The Notorious B.I.G. -- Big Poppa
HTML Meta Infos
The Notorious B.I.G. Diskografie
Alben:
2005: Duets: The Final Chapter (postum)
1999: Born Again (postum)
1997: Life Ater Death
1994: Ready To Die

Singles:
1994: Juicy
1995: Big Poppa
1995: One More Chance
1997: Hypnotize
1997: Mo Money Mo Problems
1997: Sky’s the Limit
1999: Notorious B.I.G.
2000: Dead Wrong
2005: Nasty Girl
2006: Spit Your Game
The Notorius B.I.G. Playlist
The Notorious B.I.G. gefällt mir
Gästebuch: Facebook | MyVideo
The Notorious B.I.G.

Notorious B.i.g wurde am 21. Mai 1972 in Brooklyn, New York geboren und starb am 9.März 1997 in Los Angeles. Der US-amerikanische Künstler erlangte erste Aufmerksamkeit als Rapper in Kooperation mit Mary J. Blidge - aus der Zusammenarbeit entstand ein Remix ihres Songs "Real Love". Das Debütalbum von Notorious B.i.g,  "Ready to Die", erreichte Platin und führte dazu, dass er als Retter des East-Coast-Raps gefeiert wurde. Notorious B.i.g erreichte weitere musikalische Erfolge, unter anderem in Zusammenarbeit mit LL Cool J, Busta Rhymes und Lil'Kim, die auch in seiner Protégé Gruppe Junior M.A.F.I.A arbeiteten. Das Erscheinen seines zweiten Soloalbums erlebte Notorious Big nicht mehr.    

Nach einer schwierigen Kindheit - sein Vater verließ die Familie, als Notorious B.i.g zwei Jahre alt war - versuchte er sich früh als Kleinkrimineller und begann mit zwölf Jahren, mit Drogen zu dealen. Nachdem er mit 17 die Schule abgebrochen hatte, wurde zunächst DJ Mister Cee auf das neue Talent aufmerksam. Erfolg war jedoch noch nicht in Sicht, daher vertrieb sich Notorious Big seine Zeit als Straßenmusiker. Erste Erfolge feierte er mit Mary J. Blidge und Sean Combs unter Uptown Records A&R. Weiterhin mit seinen Drogenproblemen kämpfend entstand sein erstes sehr erfolgreiches Album. Notorious B.i.g hatte zwei Kinder mit seiner ersten Frau Jane und Faith Evans.

Notorious B.i.gs Debütalbum "Ready to Die" erhielt vier Mal Platin und verlagerte laut Rolling Stone in einem Paukenschlag die Aufmerksamkeit vom West-Coast-Rap zurück an die East-Coast. Sein zweites posthum veröffentlichtes Album "Life after Death" erhielt Diamant und war damit das erfolgreichste Rap-Album aller Zeiten.  Notorious B.i.gs Fokus lag aber weniger auf seiner Solo-Karriere als vielmehr auf der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern (Busta Rhymes oder Sean Combs und seinem Protégé Junior M.A.F.I.A, in dem unter anderem Lil'Kim und Lil Cease rappten), die später eigene Erfolge feierten.    

Notorious B.i.gs eigene Werke, die Musik von Junior M.A.F.I.A. und nach seinem weiterhin ungeklärtem Tod entstandene Tribute von anderen Rap-Größen Könnt ihr euch kostenlos im Notorious Big Music Channel auf MyVideo anschauen.

The Notorius B.I.G. Musik kaufen
The Notorius B.I.G. Website
Aktuelle Top Musik Charts

MyVideo - Notourius B.I.G - alle Musikvideos des Kultrappers gibt es hier kostenlos und in voller Länge auf MyVideo.