antennaarrow-downarrow-rightarrow-upbeachballblack-boxbubbleclapperboardcomment communitydotsdramadurationfancy-starfbflakeflowerfunny-stargeargplusguyhearthomeinfoitemsjoysticklabel-filmlabel-ganze-folgelabel-gewinnspiellabel-livelabel-musiklabel-neulabel-prelisteninglabel-premierelabel-premiumlabel-serielabel-toplabel-trailerlabel-webstarsleft-rightlogo-anime-tvlogo-bbclogo-kabel-einslogo-m-livelogo-pro-siebenlogo-sat-einslogo-sat-goldlogo-seven-maxxlogo-sixxlogo-wdwlogo-yeplogo-your-familymenumusicmyv-smallnextno1onopen-lockpinpinterestplayplusprevredorotatesearchshare signalstackstarswitchtagtreetwittertypo-sixxunpinviews
+
Du bist hier: Home > Musik >

Kool Savas

Kool Savas
Kool Savas gefällt mir
Kool Savas -- Märtyrer
HTML Meta Infos
Diskografie
2014: Märtyrer
2012: Gespaltene Persönlichkeit (als Xavas mit Xavier Naidoo)
2011: Aura
2007: Tot oder lebendig
2006: Optik Takeover! (feat. Optik Army)
2005: One (feat. Azad)
2002: Der beste Tag meines Lebens
Kool Savas Gewinnspiel
Top 100 Single Charts
Gästebuch: Facebook | MyVideo
Über Kool Savas
Kool Savas ist bereits seit über fünfzehn Jahren eine wichtige Persönlichkeit in der Hip Hop-Landschaft Deutschlands und bezeichnet sich selbst als „King Of Rap“. Bereits sein erstes Album „Der beste Tag meines Lebens“ im Jahre 2002 war ein voller Erfolg und stieg bis Platz 6 der deutschen Album Charts auf. Während seiner musikalischen Laufbahn veröffentlichte er noch zwei weitere Soloalben: „Tot oder lebendig“ (2007) und „Aura“ (2011). Kool Savas wurde aber besonders auch wegen seiner Kooperationen mit anderen Künstlern bekannt.

2002 gründete der Rapper das Label Optik Records, mit dem er versuchte, Künstler aufzubauen und zu unterstützen. So war zum Beispiel Eko Fresh eine seiner Entdeckungen. Weitere Künstler, die Kool Savas bei Optik Records supportete, waren Melbeatz, Ercandize, Caput, Dina Rae oder Moe Mitchell.

Weiterhin war Kool Savas mit seinen Kollaborationen mit anderen Künstlern sehr erfolgreich. Er veröffentlichte Alben mit Azad („One“), Optik Army („Optik Takeover!“) und zuletzt mit Xavier Naido. Mit letzterem bildete er die Formation Xavas und veröffentlichte 2012 das Nummer 1 Album „Gespaltene Persönlichkeit“. Weitere Kollabos hatte Kool Savas mit Samy Deluxe, Lumidee, Jadakiss oder den Ying Yang Twins.

Für seine musikalischen Werke erhielt der Rapper einige Preise, zum Beispiel den Comet in der Kategorie „Hip Hop National“ (2003) oder das TRL Golden Tape für das Video „Das Urteil“ (2005). Zusammen mit Xavier Naidoo ging er 2012 als Xavas als Gewinner des Bundesvision Song Contestes hervor.

2014 erscheint endlich sein neues Album "Märtyrer", auf das seine Fans knappe drei Jahre warten mussten!

MyVideo - Kool Savas - Die Videopremiere von "Märtyrer" hier!