j
Du bist hier: Home > Musik >

Eko Fresh

Eko Fresh
Eko Fresh gefällt mir
Eko Fresh -- German Dream
HTML Meta Infos
Diskografie

Alben:

  • 2003: Ich bin jung und brauche das Geld

  • 2004: L.O.V.E., Dünya DönÜyor – die Welt dreht sich

  • 2005: German Dream Allstars

  • 2006: Hart(z) IV

  • 2007: Ekaveli

  • 2010: Was kostet die Welt?

  • 2011: Ekrem

  • 2012: Ek to the Roots

Singles:

  • 2003: König von Deutschland, Ich bin jung und brauche das Geld

  • 2004: Ich will dich, L.O.V.E.

  • 2006: Gheddo, Ek is Back

  • 2007: Ring frei

  • 2010: Königin der Nacht/Arschloch

  • 2011: Jenseits von Eden

  • 2012: Diese Zwei

zu den Top 100 Single Charts
Gästebuch: Facebook | MyVideo
Eko Fresh

Eko Fresh heißt mit bürgerlichem Namen Ekrem Bora und wurde am 3. September 1983 in Köln geboren. Der Rapper wurde zwar in Deutschland geboren, seine Familie ist aber türkischer Abstammung.

Bereits mit 15 Jahren begann er mit dem Rappen und lernte kurze Zeit später den berühmten Rapper Kool Savas kennen. Im Dezember 2001 veröffentlichte Eko seine erste EP „Jetzt kommen wir auf die Sachen“, die von Savas' Produzenten aufgenommen wurde.

2002 unterzeichnete Eko bei dem Label Optik Records von Savas einen Vertrag und brachte im Juli 2003 die Single „König von Deutschland“ raus. Im selbem Jahr verließ er das Label aber wieder, aufgrund von internen Differenzen. Kurze Zeit später erschien aber sein erstes Debütalbum „Ich bin jung und brauche das Geld“, welches Platz 16 der Media-Control-Charts erreichte. Durch das Album wurde Thomas Stein auf den jungen Künstler aufmerksam und engagierte ihn als Songwriter für die Sängerin Yvonne Catterfeld.

Die Single „Du hast mein Herz gebrochen“, an der Eko Fresh mitgearbeitet hat, erreichte sofort Platz 1 der deutschen Charts. Danach folgte das Album „Dünya Dönüyor – Die Welt dreht sich“ und die Single „L.O.V.E.“.

2004 gründete er dann sein eigenes Label „German Dream Entertainment“, bei dem er selbst unter Vertrag steht und neben ihm noch Summer Cem und Farid Bang. Im Jahr 2006 arbeitete Eko mit Bushido zusammen und veröffentlichte sein Album „Hartz IV“.

Im folgenden Jahr hatte er einen kleinen Durchhänger und wusste nicht, wie es mit seiner Karriere weitergehen soll. Er versuchte sich im Wrestling. Scheiterte doch kläglich. Im August 2009 brachte der Rapper die Single „Jetzt kommen wir wieder auf die Sachen“ heraus, welche stark an seine erste Single „Jetzt kommen wir auf die Sachen“ anlehnte. Er wollte damit einen Schritt zurück gehen, um nochmal vor vorne anzufangen.

Am 25. Juni 2010 erschien das viertes Album „Was kostet die Welt“. Nur ein Jahr später kam bereits das fünfte Album „Ekrem. Ekrem“, welches den 5. Platz der deutschen Charts erreichte.

MyVideo - Eko Fresh - alle Infos und Videos inkl Diese Zwei feat Bushido