j
Du bist hier: Home > Musik >

Biffy Clyro

Biffy Clyro
Biffy Clyro gefällt mir
HTML Meta Infos
Biffy Clyro -- Victory Over The Sun
Diskografie
Alben und EPs

2000: thekidswhopoptodaywillrocktomorrow (EP, Electric Honey Records)
2002: Blackened Sky (Beggars Banquet)
2003: The Vertigo of Bliss (Beggars Banquet)
2004: Infinity Land (Beggars Banquet)
2007: Puzzle (14th Floor Records)
2009: Only Revolutions (14th Floor Records)
2010: Lonely Revolutions (B-Seiten-Compilation, 14th Floor Records)
2011: Revolutions/Live from Wembley (Live CD & DVD, 14th Floor Records)
2013: Opposites (CD & DVD, 14th Floor Records)

Singles

1999: Iname (Babi Yaga)
2000: 27 (Beggars Banquet)
2001: Justboy (Beggars Banquet)
2002: 57 (Beggars Banquet)
2002: Joy.Discovery.Invention / Toys Toys Toys Choke Toys Toys Toys (Beggars Banquet)
2003: The Ideal Height (Beggars Banquet)
2003: Questions and Answers (Beggars Banquet)
2003: Eradicate the Doubt (Beggars Banquet)
2004: There's No Such Thing as a Jaggy Snake (Beggars Banquet)
2004: Glitter and Trauma (Beggars Banquet)
2004: My Recovery Injection (Beggars Banquet)
2005: Only One Word Comes to Mind (Beggars Banquet)
2006: Semi-mental (14th Floor Records)
2007: Saturday Superhouse (14th Floor Records)
2007: Living Is a Problem Because Everything Dies (14th Floor Records)
2007: Folding Stars (14th Floor Records)
2007: Machines (14th Floor Records)
2008: Who's Got a Match (14th Floor Records)
2008: Mountains (14th Floor Records)
2009: That Golden Rule (14th Floor Records)
2009: The Captain (14th Floor Records)
2010: Many of Horror (When We Collide) (14th Floor Records)
2010: Bubbles (14th Floor Records)
2010: God and Satan (14th Floor Records)
2013: Black Chandelier (14th Floor Records)
zu den Top 100 Single Charts
zur Biffy Clyro Playlist
Biffy Clyro auf Tour? Nie wieder Termine verpassen...
Gästebuch: Facebook | MyVideo
Biffy Clyro
Biffy Clyro ist eine dreiköpfige Band aus dem schottischen Ayrshire. Die Band besteht aus dem Sänger und Gitarristen Simon Neil und den Zwillingen James Johnston (Bass, Gesang) und Ben Johnston (Schlagzeug, Gesang).

Schon im Jahr 1995 fanden sich Simon Neil und die Johnston-Brüder zusammen, um gemeinsam Musik zu machen. Geprägt von Bands wie Karate und Braid, aber auch Guns N' Roses und Metallica, fanden sie schnell zu ihrem eigenen, unverkennbaren Sound. Seit ihren Anfängen zeichnen sich Biffy Clyro durch mitreißende und aufwühlende Songs, voll von wundervollen Melodien, Verspieltheit und einer guten Portion Brachialität an der richtigen Stelle, aus.

Ihr erstes Studioalbum „Blackened Sky“ veröffentlichten Biffy Clyro im Jahr 2002. Schon ein Jahr später folgte der Nachfolger „The Vertigo of Bliss“. Ihr drittes Album „Infinity Land“ erschien 2004.

Während Biffy Clyro mit jedem neuen Album mehr Aufmerksamkeit auf sich zogen und sie sich live eine immer größere Fangemeinde erspielten, war es ihr viertes Album „Puzzle“ (2007), das ihnen zum Durchbruch verhalf. „Puzzle“ verkaufte sich im UK über 250 000 Mal und erreichte somit Goldstatus. Es beförderte die drei Jungs aus Ayrshire von den kleinen Clubs in die Stadien des Landes.

Anfangs waren sie noch Opening Act von Bands wie Muse und The Rolling Stones, doch auch das sollte sich schon bald ändern. Denn was Biffy Clyro mit „Puzzle“ begannen, katapultierte sie 2009 mit ihrem fünften Studioalbum „Only Revolutions“ zum Höhepunkt ihrer derzeitigen Karriere.

Inzwischen füllten Biffy Clyro mühelos allein die größten Stadien im UK. Doch während sie sich im UK in die Herzen unzähliger Menschen spielten, hat man im Rest Europas noch nicht vollends verstanden, welche Genialität sich hinter den drei Schotten verbirgt. Mit ihrem sechsten Studioalbum „Opposites“ (2013) offenbaren Biffy Clyro der Welt erneut, was für eine grandiose Band sie sind.

„Opposites“ ist pures Glück für ihre Fans und all diejenigen, die erkennen, was in Biffy Clyro steckt und es genau jetzt genießen können.

MyVideo - Biffy Clyro – alle Musikvideos online, u.a. "Opposite", "Black Chandelier" und "Biblical" vom neuen Album "Opposites"