j
Du bist hier: Home > Musik >

Akon

Akon
Akon gefällt mir
Waterfall feat. Akon & Play N' Skillz -- Angel Eyes (U Got Them) (Official Video HD)
HTML Meta Infos
Akon Diskografie
2013: Stadium
2008: Freedom
2006: Konvicted
2004: Trouble
Akon Playlist
Gästebuch: Facebook | MyVideo
Über Akon
Am 30 April 1973 in St Louis, Missouri schnappte Alianzne Badara Akon Thiam, kurz Akon, das erste Mal nach Luft. Die nächsten 7 Jahre seines Lebens verbrachte der Hip-Hop Star in Senegal bis er gemeinsam mit seiner Familie nach New Jersey in die Vereinigten Staaten auswanderte. Auf amerikanischem Boden begegnete der junge Akon auch zum ersten Mal RnB. Leider war die neue Musikrichtung nicht das einzige, womit der damals noch sehr junge Mann in Berührung gekommen ist. Nach und nach rückte er in kriminelle Kreise, die ihn hinter Gitter brachten. Mehrere Jahre verbrachte der Rapper im Gefängnis was die Inspiration zu seiner Single Locked Up gewesen sein soll.

Gerüchte behaupten, dass sein Bruder hinter dem Erfolg von Akon steht. Er soll die Demotapes an Plattenfirmen verschickt haben, bis ein Angebot von Street Records Corporation für einen Plattenvertrag zurückkam. Mit neuer Motivation und erfrischtem Lebensmut veröffentlichte der Rapper 2004 sein Debütalbum namens Trouble. Die Single Locked Up erwies sich als absoluter Hit und erreichte die Top Ten der amerikanischen Billboard-Charts. Schon ein Jahr drauf gründete er zusammenmit Melvin Brown ein eigenes Musiklabel namens Konvict Muzik. Das Wort „convicted“ kommt fast in allen seinen Songs vor und ist mittlerweile eine Art Markenziechen des Musikers geworden. Der Durchbruch war vollbracht. Die negativen Schlagzeilen ließen nach und bis auf einige kleiner Ausrutscher ging es nur noch Bergauf mit der Karriere aber auch im persönlichem Leben von Akon.

MyVideo - Akon - Alle Musikvideos inkl des Hits Right Now kostenlos